Samstag
3. September 2022
ab 21:00 Uhr

Die Veranstalter freuen sich, im Rahmen von Literatur auf der Parkbank in diesem Jahr zum ersten Mal die Poetry Night präsentieren zu können.

Kuratiert von Matthias Heine, Leiter und Gründer der Lesebühne Cottbus, tragen jeweils fünf Teilnehmer*innen aus Sachsen und Brandenburg auf der Terrasse des BLMK ihre Texte vor. Auch hier ist der Eintritt kostenlos.

Lesebühne Cottbus

Die Lesebühne Cottbus ist ein seit März 2009 bestehendes Literaturformat.

Gegründet wurde die Lesebühne durch Matthias Heine und Andreas Vent-Schmidt. Jeden letzten Mittwoch des Monats treffen sich hier Stammautorinnen und Stammautoren und tragen selbst geschriebene und selbsterdachte Prosa, Lyrik und tagesaktuelle Kommentare oft mit Lokalkolorit einem begeisterten und treuen Publikum vor. Stammautor*innen sind Matthias Heine, Susann Vogel, Udo Tiffert, Shary Gajadro und Daniel Ratthei.

Aktuelle Heimat des Lesebühne Cottbus ist der Cottbuser Kultclub BEBEL in der Nordstraße 4.

In den Jahren ihres Bestehens konnte die Lesebühne Cottbus viele wunderbare Gäste auf Ihrem Sofa begrüßen. Einige Beispiele sind Ahne, Uli Hannemann, Michael Bittner, Sarah Bosetti, Daniela Böhle, Max Rademann, Laura Maria Hänsel, Marilisa Sanders, Ivo Slomak, Jochen Schmidt, Volker Surmann oder Sarah Bosetti.

Veröffentlichungen:

„Tut’s schon weh“
Matthias Heine, Udo Tiffert, Andreas Vent-Schmidt:
Tut’s schon weh? Geschichten, die das Leben sich nicht zu schreiben traut
Taschenbuch (Softcover)
180 Seiten
€ 12,40 Vent-Verlag
ISBN 978-3-942560-00-9
Erscheinungsdatum: 29.09.2010

„Das ist Euer Moment“
Matthias Heine, Udo Tiffert, Mathies Rau:
Das ist Euer Moment – Das Lesebuch zur Lesebühne Cottbus
300 Seiten, € 12,50 Fabrik Verlag
ISBN 978-3-9818069-0-8
Erscheinungsdatum: 23.11.2016

Matthias Heine

wurde 1979 in Cottbus geboren. Nach dem Abitur studierte er Sozialpädagogik und Kulturmanagement. Der stellvertretende Theaterleiter des Piccolo Theaters Cottbus arbeitet dort als Theaterpädagoge, Schauspieler und Regisseur. Den Jugendklub des Hauses leitet er seit 15 Jahren und erhielt in dieser Tätigkeit drei Mal den Deutsche Amateurtheaterpreis, 2012 den Brandenburger Jugendkulturpreis und zuletzt 2019 den Theaterpreis des Bundes (für das Piccolo Theater und die Inszenierung „KRG.“). Außerdem wurde er mit verschiedenen Arbeiten zum Bundestreffen Jugendclubs an Theatern (zuletzt 2022 mit „stolpern“) und zum Theatertreffen der Jugend (Berliner Festspiele – zuletzt 2020 mit „Die Verdunkelung“) eingeladen. Heine ist außerdem zusammen mit Udo Tiffert und Daniel Ratthei Stammautor der von ihm und Tiffert 2009 gegründeten Lesebühne Cottbus. Hier treffen die Autorinnen und Autoren jeden Monat auf ein treues Publikum. Für die Lesebühne und das Piccolo Theater entstehen die meisten seiner Texte. Im November 2021 erhielt er einen Haupt- und einen Förderpreis bei dem vom Hans Otto Theater ausgelobten Literaturwettbewerb „Brandenburger Dialoge“.
Matthias Heine ist Vater einer zweijährigen Tochter.

Leseprobe

in weissen wolken

in den weissen wolken hängen
und sie schicht um schicht durchmessen
sie wie zuckerwatte essen
sie in händen zu unerträglich winzig süssen perlen pressen
und in den dunklen in den schwarzen schlafen gehen

und wach sein erst im freien fall
der regen auf den boden schlägt
und in die erde sickern
und lieben lieben bis ein sinn
die arme in den himmel reisst
die äste in den wolken
einen namen flüstern

Franziska Wilhelm

Foto © Enrico Meyer

wurde in Erfurt geboren und lebt in Leipzig. Mit ihrer meist skurrilen Prosa hat sie bereits mehrere Preise und Stipendien gewonnen und als Poetry Slammerin schon viele Bühnen Deutschlands bereist. Seit 2010 gehört sie als festes Mitglied zur Leipziger Lesebühne „Schkeuditzer Kreuz“. 2014 erschien ihr Debütroman Meine Mutter schwebt im Weltall und Großmutter zieht Furchen im Klett-Cotta Verlag. 2017 moderierte sie die Crossmedia-Show MDR Sputnik Slamedy. Franziska Wilhelm ist Mitinitiatorin des Poetry-Slam-Podcast RadioPoeten und Moderatorin beim Literatur-Podcast Seite 37 auf detektor.fm. Ihr aktuelles Buch heißt Die schönsten Abgründe des Alltags (Zwiebook, 2018).

Shary Gajadro

wurde am 1994 in Forst (Lausitz) geboren und wuchs in Cottbus auf. Das Schreiben begleitete sie in ihrer Kindheit. Seit ihrem 15. Lebensjahr wirkte sie als Schülerin der Literaturwerkstatt des Gladhouse in der jungen Cottbuser Literaturszene mit und schreibt seither in ihrer Freizeit. Nach einem freiwilligen sozialen Jahr in der Literaturwerkstatt studierte sie Soziologie in Dresden und kehrte mit ihrem Diplom 2020 zurück in die Heimat. Shary arbeitet in der ambulanten Familienhilfe. Shary Gajardo ist seit April 2022 Mitglied der Lesebühne Cottbus.

Lisa Maria Olzakiewiecz

Foto © Marvin Ruppert

wurde in Goch am Niederrhein geboren. Sie studierte Biologie in den Nijmegen und Amsterdam, bevor sie anfing, als Medizinjournalistin zu arbeiten. Nach dem Studium zog Olszakiewiecz nach Stuttgart. Dort entdeckte sie Poetry Slam als Kunstform für sich. Schon bald begann sie, mit selbstgeschriebener Lyrik und Kurzgeschichten, auf den Bühnen des Schwabenlandes aufzutreten. 2018 hatte die Poetin genug von Maultaschen und Wein und sie zog an den Prenzlauer Berg. Dort trinkt sie heute ihren Fairtrade-Latte mit Hafermilch, während sie wie eine Helikopter-Mama ihre Text-Babys pflegt: humorvolle Lyrik und Prosa voller lebendiger Bildsprache, die auch vor Intimzonen nicht Halt machen. Im Mai 2022 veröffentlichte die Wahl-Berlinerin ihren Debüt-Roman unter dem Titel “Der Tod, der mal vom Leben träumte” im Weltenbaumverlag.

Michael Bittner

wurde 1980 in Görlitz geboren, studierte Germanistik und Philosophie in Dresden und lebt heute als freier Autor in Berlin. Er schreibt Geschichten, Satiren und Kolumnen, u.a. für die taz, das ND und konkret. Regelmäßig liest er bei der Dresdner Lesebühne Sax Royal, der Berliner Lesebühne Zentralkomitee Deluxe und dem Görlitzer Kantinenlesen. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht, zuletzt den Band „Der Bürger macht sich Sorgen“ (edition AZUR).

Susann Vogel

1988 geboren in Berlin. 2009 bis 2012 BA-Studium der Kultur- und Medienpädagogik Hochschule Merseburg. Mitwirkung an „Landes-Literatur-Tage Sachsen-Anhalt“. 2012 Studienpraktikum in der Frauen- und Genderbibliothek „MONAliesA“ e.V. in Leipzig. 2012 bis 2015 MA-Studium der Literaturwissenschaft: Literatur, Kultur, Medien an der Universität Siegen. Mitwirkung an „vielSeitig – Europäisches Literaturfestival Siegen“. 2013 bis 2015 Tätigkeit an der Forschungsstelle für Kulturökologie und Literaturdidaktik. 2014 bis 2015 Mitwirkung bei LiteraListen – studentische Initiative für Literatur und Journalismus Universität Siegen. 2016 bis 2020 Tätigkeit im Bereich Deutsch als Zweitsprache. Seit 2020 Tätigkeit im Bereich der Kulturellen Bildung und Projektorganisation Schwerpunkt sorbische Sprache und Kultur. Vereinsmitglied Nachwuchs-Literatur-Zentrum „Ich schreibe!“ e.V. in Zły Komorow / Senftenberg OT Brjazki / Brieske. Mitglied im Autorenkreis „Kornblume“ sowie der „Lesebühne Cottbus“.

Claudia Fink

aus Frankfurt/Berlin ist Sängerin, Songwriterin, Gitarristin und Pianistin.
Nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik Frankfurt veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Lucid vier englischsprachige Alben.
Ihre neue Heimat Berlin inspirierte sie zur Neuerfindung – sie singt jetzt unter ihrem Geburtsnamen auf Deutsch. Claudia Fink ist Dozentin der SAGO-Schule für Poesie und Musik, produziert Musik für das öffentlich-rechtliche Fernsehen und den Jugendbuchautor Tobias Elsässer und arbeitet als Abendspielleiterin in der Berliner Scheinbar.

Ruth Herzberg

1975 in Ostberlin geboren und lebt in Berlin. Ex-Filmstudentin (Filmhochschule Babelsberg), Ex-Kolumnistin (Berliner Zeitung), Ex-Lesebühnenmitglied (SURFPOETEN), Ex-Bloggerin (www.frauruth.de), feste Exfreundin diverser Sexgötter und aktuelle Romanautorin: WIE MAN MIT EINEM MANN UNGLÜCKLICH WIRD (mikrotext, 2021) und DIE AKTUELLE SITUATION (mikrotext, 2022).

Udo Tiffert

Jahrgang 1963, ist in Niesky geboren. Tiffert ist Lausitzer, Autor und Mitglied der Lesebühnen „Grubenhund“, Görlitz und der Lesebühne Cottbus die er zusammen mit Matthias Heine 2009m gegründet hat. Udo Tiffert ist Sächsischer Meister im Poetry Slam 2009. Er veröffentlicht Gedichte, Geschichten und manchmal Kabarettexte.

Leseprobe

aprilwindwald

auf mich zu eilende sonnenflecken überqueren
meine schuhe und fort – schon drängen sich die wipfel
hinter mir zusammen und ist der wind längst weitergezogen
fliehen die zweige voreinander als wäre ein mißgeschick passiert
in den stämmen nun behäbiges ächzen die biegung zurücknehmend
– stille – bis bei schwächerem wehen noch zittrig zaudernde tannenmeisen
zartesten laut geben

Daniel Ratthei

Geboren 1979 in Cottbus. Studierte Schauspiel an der HMT Leipzig und war an verschiedenen Theatern engagiert. Seit 2018 ist er zurück in Cottbus und arbeitet fest am Piccolo Theater. Er schreibt Theaterstücke für Jugendliche, für die er bereits einige Preise erhielt. Er ist festes Mitglied der Lesebühne Cottbus.